Dietmar H. Herzog

1976-1981 Studium der Geodäsie
seit 1981 Dipl.-Ing. für Geodäsie
1987-1994 Staatliche Akademie der Bildenden Künste,
Stuttgart Studium der freien Malerei und freien Graphik
1993-1994 Meisterschüler bei Prof. Schoofs
seit 1994 freischaffender Künstler
seit 1989 kontinuierliche Ausstellungstätigkeit in Museen und Galerien
(Villa Merkel, Esslingen / Hällisch-Fränkisches-Museum, Schw. Hall /
Museum modern art, Hünfeld / Skulpturenmuseum Heilbronn /
Museum Bochum / Ulmer Museum / Diözesan Museum Rottenburg /
Galerie im Prediger, Schw. Gmünd)
seit 1996 Realisierung von Großinstallationen im öffentlichen Raum
seit 2000 Ausstellungstätigkeit im Ausland (Österreich, Schweiz, Ungarn, England, USA)
seit 2008 Messebeteiligungen (art Karlsruhe / art fair 21 Köln / art Bodensee, Internationale art 08 Zürich / 3. Künstler Messe VBKW Stuttgart)
seit 2010 freischaffender Literat und im Vorstand der Ulmer Autoren

Anerkennungen
2008 Kunstpreis Villa Mohr, München
2008 „rest and residence“, Lindlar
2006-2007 Stipendium pro arte – Kunststiftung, Ulm
2003 Kunstpreis der Stadt Augsburg, (Hommage an Friedrich Schiller)
2000 „Artist In Residence“, Bethlehem, USA
1998 „Artist In Residence“ Szekesfehervar, Ungarn
Ankäufe Land Ba. Wü., Staatsgalerie Stuttgart, div. Museen und Banken,
öffentliche und private Sammlungen

Publikationen
you see what you know“, RV-Verlag Ulm, 2007, ISBN 978-3-9810424-1-2
Die Installationen”, 2010, ISBN 978-3-929419-66-5
Die Zeit vielleicht”, Gerhard Hess Verlag, 2011, ISBN 978-3-87336-374-8
Eine literarische Reise entlang der Donau“, Ulrich Klemm Verlag, 2014

Homepage: www.dietmar-h-herzog.de